Sirius e.V. Rotating Header Image

Februar 26th, 2012:

Die Arbeitskreise der Tübinger Waldorfschule

In Kürze erscheint das erste „Förderband“ des Jahres 2012 und es ist symptomatisch, dass es erst jetzt erscheint. Sirius hat zu wenig engagierte Mitarbeiter und kann daher vieles nicht so umsetzen, wie es die Sirius-Mitarbeiter sich wünschen. Aber dies geht nicht nur Sirius so, sondern im Prinzip suchen alle Arbeitskreise in der Schule nach weiteren engagierten Mitarbeitern. Gleichzeitig kann man feststellen, dass einerseits die neuen Eltern erst einmal gar nicht so genau wissen, welche Gruppen es innerhalb der Schule gibt und was die machen. Es fehlt also zum einen Teil offensichtlich einfach an der Information und auch die Broschüre des Beitragskreises „wir selbst“, die allen neuen Eltern ausgehändigt wird, trägt vermutlich nicht ausreichend zur nötigen Transparenz bei. Auf der anderen Seite gibt es viele „erfahrene“ Eltern, die vielleicht nach einer Art kreativen Pause einfach neu ermuntert werden wollen, sich noch einmal engagiert ins Zeug zu legen. Zum anderen Teil bedarf es also möglicherweise eines Motivationsschubs.

Das Thema „Elternengagement“ ist aus diesem Grund auch beispielsweise im Elternrat lebendig und es gibt innerhalb des Elternrats Arbeitsgruppen, die sich der verschiedenen Aspekte des elterlichen Engagements angenommen haben. Dies unterstreicht die Bedeutung dieses Themas.

Wir haben daher die Idee, die Arbeitskreise der Schule nacheinander im „Förderband“ vorzustellen und den derzeit in diesen Arbeitskreisen Engagierten die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit zu erläutern, ihren spezifischen Bedarf an Mitstreitern zu benennen und für ein Engagement zu werben. Wir werden in den kommenden Monaten auf die Arbeitskreise zu gehen, aber wenn Sie Ihren Arbeitskreis gerne bald vorstellen wollen, wenden Sie sich bitte gerne direkt an uns (siehe oben unter „Kontakt“).

Es gilt ja bekanntlich das Sprichwort „der Esel nennt sich selbst zuerst“ und daher wollen wir bei der Vorstellung der Arbeitskreise mit uns selbst anfangen. Sie finden also im kommenden „Förderband“ ein Interview mit uns, das ein Muster für die Vorstellung Ihres Arbeitskreises sein kann. Wir wünschen eine spannende Lektüre.